Das Beste aus jedem Schüler herausholen

Die persönliche Betreuung der Schüler durch die Figur des Tutors ist ein Hauptmerkmal der Persönlichkeit unseres Zentrums. Seit ihren Anfängen verteidigt die Juan de Lanuza Schule das Motto, dass “ein Schüler, der sich geliebt fühlt, besser lernt”. Zur Zeit hat das Zentrum neben dem Gruppenbetreuer einen persönlichen Betreuer ab dem fünften Schuljahr  um die Interessen und Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers besser kennenzulernen. Jeder Tutor fungiert als Wegweiser und Begleiter für die Schüler, so dass ein Lehrplan erstellt wird, der mit den Familien und dem Schüler vereinbart wird, mit individuellen Zielen und ihrem individuellen akademischen Weg.
Der Tutor widmet einen wichtigen Teil seiner Zeit dem Kennenlernen des Schülers, so dass er für den diesen Ziele setzt, die darin bestehen, seine Zeit mit relevanten Aktivitäten zu verbringen. Der Lehrer/Tutor interagiert ständig sowohl mit dem Schüler als auch mit der Familie über seine Fortschritte und Verbesserungsstrategien.

Es geht darum, die Verantwortung für den Erfolg oder Misserfolg des Lernens auf den Schüler zu übertragen. Der Lehrer, das Zentrum und die Familien sind Werkzeuge, Führer oder Moderatoren.

In den unteren Klassen (1. bis 4. Primarstufe) wird für alle Schüler mit dem Tutor eine Tutoring”-Phase eingerichtet, um das eigene Wissen zu fördern.